Bildmarke: Future Food Forum

Zukunft der Welternährung –
Ende des Hungers?

Kein Menschenrecht wird so häufig verletzt wie das Recht auf Nahrung. Dass weltweit noch immer mehr als 800 Millionen Kinder, Frauen und Männer nicht genug zu essen haben, ist einer der größten Skandale unserer Zeit. Und die Weltbevölkerung wird weiter wachsen – von derzeit 7,3 Milliarden auf bis zu zehn Milliarden im Jahr 2050. Dies stellt die globale Landwirtschaft, die Industrie und die gesamte Gesellschaft vor gewaltige Herausforderungen.

Die K+S Aktiengesellschaft möchte den Austausch von Ideen und Strategien zur Bekämpfung des Hungers und zur langfristigen Sicherung der Welternährung fördern. Das internationale Rohstoffunternehmen veranstaltet deshalb alle zwei Jahre im Vorfeld des Welternährungstages (16. Oktober) ein FUTURE FOOD FORUM, das den dringlichsten Zukunftsfragen im Kontext von Bevölkerungswachstum und Welternährung eine Plattform gibt. Das Ziel ist ein aktiver Dialog mit zentralen nationalen wie internationalen Stakeholdern aus Politik, Wissenschaft und NGOs.

Das nächste FUTURE FOOD FORUM findet am 13. Oktober 2016 im AXICA Kongress- und Tagungszentrum Berlin statt. Dabei diskutieren Experten aus mehreren Ländern und von verschiedenen Kontinenten unter anderem, wie der Kampf gegen den Hunger noch effizienter geführt werden kann, wie die internationale Entwicklungszusammenarbeit zu verbessern ist oder welchen Beitrag die lokale Land- und Ernährungswirtschaft mit modernen Produktionsmethoden und funktionierenden Distributionskanälen vor Ort leisten muss.